News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2009491
 
heute:
475
gestern:
847
 
   
 
 
 
 
 
Wasserballer gewinnen in einem verrückten Spiel 11:2 gegen Leipzig
Endlich platzte bei den Zweitligawasserballern des SV Zwickau 04 der Knoten! Vor den heimischen Fans gewannen die 04er klar mit 11:2 gegen das Team der HSG TH Leipzig. Doch bevor die Zwickauer ihren Sieg feiern konnten, erlebte die Glück Auf Schwimmhalle ein verrücktes Spiel.
Schon nach gut 30 Sekunden gingen die Leipziger 1:0 in Führung. Zoltan Szabo konnte kurz darauf ausgleichen, bevor in der dritten Spielminute die Messestädter erneut in Führung gingen. Diese 1:2 Führung sollte in dem Spiel, was in Folge sehr zerfahren wirkte, noch lange Bestand haben. Zu Beginn des zweiten Viertels erlitten dann die Hausherren einen erheblichen Rückschlag. Kapitän Sascha Elsner erhielt eine Spiel-Ausschlussstrafe ohne Ersatz, welche bedeutete, dass die Gäste einen 5-Meter-Strafwurf zugesprochen bekamen und die 04er nun 4 Minuten in Unterzahl agieren mussten. Doch genau in dieser Situation verstanden es die Muldestädter Moral zu zeigen. Matthias Schädlich parierte souverän den Strafwurf und durch eine clevere, ruhige Verteidigung überstand sein Team auch noch die Unterzahl ohne Gegentor. Jetzt dachten alle, dass damit der Grundstein zum Sieg gelegt war, doch gelang es den Zwickauern nicht, das gegnerische Tor zu treffen. Nach etlichen Latten- und Pfostentreffern sowie Fehlwürfen war es Franz Czerner, der zu Beginn des dritten Viertels den Ausgleich warf. Jedoch sollte es nochmals bis anderthalb Minuten vor Schluss dieses Spielabschnittes dauern, bis der Knoten endlich platzte. Denn nachdem Daniel Oelschlägel zur 3:2 Führung in Überzahl traf, legten innerhalb kürzester Zeit Czerner, mit einem verwandelten 5-Meter-Strafwurf, und Martin Firmbach, aus dem Spiel heraus, nach. Im letzten Viertel knüpften die Hausherren dann einfach daran an. Durch Tore von Zoltan Szabo, Frank Trommler und Michael Klein bauten sie ihren Vorsprung auf 9:2 Tore aus. Zwei Minuten vor Schluss erhielt der Leipziger Thomas Sperling dann auch noch eine Spiel-Ausschlussstrafe ohne Ersatz. Zwickau nutzte dann die Überzahl für noch 2 weitere Tore von Szabo, der in dieser Partie insgesamt 5 Tore schoss.
Mit diesem hohen und klaren Sieg setzen die Zwickauer Wasserballer endlich mal ein dickes Ausrufezeichen und bewiesen zugleich durch die 4-minütige Unterzahl Moral und Kampfgeist! Nächste Woche empfangen die Zwickauer, die momentan mit 5 Punkten auf Platz 7 der Tabelle stehen, den Sechstplatzierten Berlin Schöneberg. Mit dem neu gewonnen Selbstvertrauen wollen sie dann den nächsten Sieg folgen lassen!
 
Für den SV Zwickau 04: M. Schädlich, Firmbach (1), Oelschlägel (1), Czerner (2), Berkner, M. Wüstner, Möckel, Hähnel, Szabo (5), Klein (1), Trommler (1), Elsner, Trummer und J. Wüstner (Trainer)
 
 
17.01.2016
 
Nächste Termine
 
30.01.22 - 09:30 Uhr
Landesmeisterschaft U12 in der Glück Auf Schwimmhalle
05.02.22 - 09:30 Uhr
Landesmeisterschaft U14 in Dresden
06.02.22 - 09:30 Uhr
Landesmeisterschaft U16 in der Glück Auf Schwimmhalle
26.02.22 - 18:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Heimspiel gegen den SC Chemnitz
27.02.22 - 10:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Heimspiel gegen den SV Halle
12.03.22 - 09:00 Uhr
Vogtland Schwimmcup in Plauen
 

MGV 2021
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2015 by oelo