News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
1236040
 
heute:
457
gestern:
622
 
   
 
 
 
 
 
U13-Wasserballer gewinnen an Erfahrung
„Mal über den eigenen Tellerrand hinausschauen“ ... konnte die U13 des SV Zwickau 1904 am vergangenen Wochenende. Nach den in den vergangenen zwei Jahren erfolgreichen Teilnahmen der beiden Nachwuchsmannschaften U11 und U13 an Wettbewerben im Verbandsgebiet der Landesgruppe Ost (LGO) konnte sich die U13 erstmals in einem Bundesvergleich messen.
Zur Vorrunde des Deutschen Jugendpokals in der Altersklasse U13 empfing der gastgebende SV Zwickau 04 den Erstplatzierten der Südgruppe, den SSV Esslingen, und den Drittplatzierten des Verbandsgebietes West, den SV Krefeld 1972.
Nur der Vorrundenstaffelerste würde sich für die Endrunde qualifizieren. Und mit dem SSV Esslingen kam kein Geringerer als der Vorjahrespokalsieger. Die Schwere der Aufgabe war den Verantwortlichen des SV04 im Vorfeld somit bewusst, hoffen konnte man also nur auf eine Überraschung.
Im ersten Spiel standen sich der SV Zwickau v. 1904 und der SV Krefeld 1972 gegenüber. Wollten sie ihre Chancen auf ein Weiterkommen wahren, mussten die 04er dieses Spiel gewinnen. Nach gewonnenem Anschwimmen und gutem Spiel in die Spitze zappelte der Ball bereits nach 21 Sekunden das erste Mal im Krefelder Tor. Die erste Überzahl nutzen die 04er zum nächsten Treffer. Im Laufe des Viertels stellten sich die Krefelder besser auf die Zwickauer ein und so wogte das Spiel hin und her. Nach einem erfolgreichen Centeranspiel fiel das dritte Tor für die Zwickauer, zur Viertelpause stand ein 3:1 auf der Anzeigetafel. Gleich zu Beginn des zweiten Viertel kassierten die 04er einen 5-Meter-Strafwurf, Krefeld verkürzte zum 3:2. In der Folge wieder gute Aktionen auf beiden Seiten, ohne dass Tore fielen. Beide Torhüter hielten ihre Mannschaften mit guten Paraden im Spiel. Zwickau wirkte in dieser Phase zu langsam im Spielaufbau und ohne letzte Konsequenz im Angriff. Aus einer Überzahlsituation konnte kein Profit geschlagen werden. Im Gegenteil: nach einem langen Centeranspiel der Krefelder landete der Ball im Zwickauer Tor. 3:3. Der Schwung des Spielbeginns war verflogen, beide Mannschaften schafften es in der Folgezeit nicht, trotz diverser Überzahlspiele einen Treffer zu erlangen. Dank des qualitativ breiten Kaders konnte das Spiel der 04er von der Bank aus wieder an Fahrt gewinnen. Ein schnelles Doppeln nach Ausschlussfehler Krefeld führte zum 4:3 und durch einen Konter nach Pfostentreffer Krefeld konnte vor der Halbzeitpause noch auf 5:3 gestellt werden. Zu Beginn des dritten Viertels gelang es den Zwickauern besser, die Krefelder vom Tor fern zu halten und deren Centeranspiele zu unterbinden. Dank eines guten Zwischenspurt mit immer wieder frischen Kräften von der Bank konnten sich die 04er in diesem Viertel zunächst bis auf 8:3 absetzen. Doch die Vorentscheidung sollte damit noch nicht gefallen sein. Krefeld kämpfte sich, bedingt auch durch eine nun wieder nicht konsequente Verteidigungsarbeit der Zwickauer, bis auf 9:6 heran. Nochmal sieben Minuten Gas geben, lautete die Vorgabe des Zwickauer Trainers an seine Jungs für´s letzte Viertel. Nach einem Ausschlussfehler Krefeld nahmen sich die 04er ein Timeout. Diese Minute verschliefen die Krefelder komplett, schwammen zu spät ins Spiel zurück. Zügig brachten die Zwickauer den Ball wieder ins Spiel und konnten unbedrängt zum 10:6 abschließen. Ein verlorener Zwickauer Zweikampf in der Krefelder Hälfte brachten diese in Überzahl vor das Zwickauer Tor. 10:7. In jeweiliger Überzahl gelang beiden Mannschaften ein Treffer. 11:8. Es ging wieder hin und her. Zwickauer Abschlusspech und ein weiteres Krefelder Tor machten es mit einem Spielstand von 11:9 noch einmal spannend. Einen unsortierten Moment der Krefelder Hintermannschaft nutzen die 04er zum 12:9. Mit der verbleibenden Spielzeit auf der Uhr sollte es reichen, auch wenn die Krefelder noch zu ihrem zehnten Tor kamen. Mit einem hart erarbeiteten 12:10 erfüllten die 04er ihre Pflichtaufgabe.
Im zweiten Spiel der Vorrundenstaffel standen sich dann der SV Krefeld 1972 und der SSV Esslingen gegenüber. Konnten zunächst die Krefelder das Spiel noch offen halten, gelang es den Esslingern ab Mitte des Spieles, ihre konditionelle Überlegenheit zählbar umzusetzen. Mit 6:16 verloren die Krefelder auch ihr zweites Spiel. Die Staffelentscheidung fiel somit in der Partie des SV Zwickau 1904 gegen den SSV Esslingen.
Anpfiff. Über ein Centeranspiel gelang dem SSV Esslingen der erste Treffer der Partie. Beide nutzen ihre Überzahlspiele; 1:2. Wiederrum ein erfolgreiches Centeranspiel Esslingens führt zum 1:3. In der Folge gelang es den Zwickauern besser ins Spiel zu finden. Eine Überzahl wurde zum 2:3 genutzt, ein Konter zum 3:3 abgeschlossen. Mit einer kämpferischen Leistungssteigerung gelang den 04ern in dieser Phase des Spiels der Ausgleich. Mit diesem Schwung begannen die 04er das zweite Viertel. Ein Ausschlussfehler wegen Zonenverteidigung brachte die Zwickauer in Unterzahl, die Esslingen jedoch nicht zum Torerfolg nutzen konnte. Mit starker Verteidigungsarbeit und überfallartigen Kontern setzten die 04er den Gegner unter Druck. Es gelang ihnen, wie im ersten Spiel, ein Zwischenspurt zum 6:3. In dieser Phase der Partie konnten die 04er ihr gewohntes zielstrebiges, strukturiertes und klares Angriffs- und Verteidigungsspiel umsetzen. Gegen Ende des zweiten Viertels kamen die Esslinger in Überzahl wieder auf 6:5 heran. Nach der Halbzeit waren die Esslinger nunmehr wach. Wollten sie das Spiel gewinnen, mussten sie ihres umstellen. In der Folge wurden die 04er in immer mehr Zweikämpfe gezwungen und in Verteidigungsarbeit gebunden. Über ihre erfolgreichen Überzahlspiele und Centeranspiele gelang es dem SSV Esslingen, die Kontrolle im Spiel zu übernehmen. Mit 0:5 verloren die Zwickauer das dritte Viertel, die Entscheidung war gefallen. In diesem Viertel setzte sich die Erfahrung des SSV Esslingen durch, Zwickau konnte nicht mehr folgen. Zu Beginn des letzten Viertels erfolgte ein offener Schlagabtausch mit Treffern auf beiden Seiten (8:12). Durch individuelle Fehler brachten sich die 04er immer wieder in Unterzahl. Mit einem verwandelten 5-Meter stellte Esslingen auf den 8:14 Endstand. Bis zur Halbzeit hielt der SV Zwickau 1904 das Spiel offen, in der zweiten Halbzeit zahlten die 04er Lehrgeld. Der SSV Esslingen spielte nach Halbzeitrückstand seine Erfahrungen und Cleverness aus und gewann, am Ende verdient, diese Vorrundenstaffel.
Die 04er haben in beiden Spielen stark gekämpft und konnten phasenweise ihr Spiel erfolgreich umsetzen. Diese Spiele gegen Mannschaften aus anderen Verbandsgebieten unter Wettkampfbedingungen sind wichtig für uns, um Erfahrungen zu sammeln und uns auf anstehende Aufgaben vorzubereiten. Mit dem Erreichen der Endrunde der Ostdeutschen Wasserballmeisterschaft stehen die Chancen gut, die Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft 2016 zu erreichen.
Ein großes Dankeschön zum Abschluss an die vielen Helfer rund um die gelungene Ausrichtung und die zahlreichen Fans, die unsere Jungs lautstark bis zum Ende unterstützt haben.
 
Für den SV Zwickau 04 spielten: Erwin Rothe, Linus Kunzmann, Anton Eirich, Marcel Brückner, Mark Dyck, Leon Sauer, Vinzent Walther, Sascha Falk, Tim Perfölz, Nico Schlosser, Noel Eisenreich, Florian Burger, Akos Karacs, Vivien Krause
 
 
02.05.2016
 
Nächste Termine
 
30.03.19 - 08:30 Uhr
Seepferdchen Pokal in der Glück Auf Schwimmhalle
30.03.19 - 10:00 Uhr
Swim & Run in Chemnitz
05.04.19 - 09:00 Uhr
Süddeutsche Meisterschaften im Synchron- schwimmen in Karlsruhe
13.04.19 - 10:30 Uhr
Masters Sprintertag in Hohenstein- Ernstthal
04.05.19 - 08:00 Uhr
Bezirksmeister- schaft in der Glück Auf Schwimmhalle
10.05.19 - 08:00 Uhr
Deutsche Meisterschaften im Synchron- schwimmen in Bochum
 

MGV 2019
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2015 by oelo