News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
1292817
 
heute:
257
gestern:
566
 
   
 
 
 
 
 
Wasserball-Männer werden ostdeutscher Vize-Pokalsieger!
Zum Finale 4 im ostdeutschen Wasserballpokal reisten die Zwickauer Wasserballer am Samstag nach Brandenburg. Dabei sollten die besten 4 Mannschaften des diesjährigen offenen Pokalwettbewerbs aufeinandertreffen. Im ersten Halbfinale standen sich Potsdam 2 und Stepp Prag gegenüber. Dieses spannende Spiel endete 7:9 für Prag, somit stand der erste Finalist für Sonntag fest. In der zweiten Partie des Tages standen sich die SGW Brandenburg und unsere Wasserballer gegenüber. Klarer Favorit der Partie war der Gastgeber. Aber Zwickau erzielte die ersten Tore durch Lovro Roncevic. Brandenburg konnte den Anschlusstreffer erzielen, doch Justus Schneider traf zum 1:3. Jetzt folgten mehrere Ausschlüsse gegen die Zwickauer und die Havelstädter konnten bis zum Ende dieses ersten Viertels auf 3:3 ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Brandenburger besser rein. Bis zur Hälfte konnten sie sich aber nicht deutlich absetzen. Zur Halbzeit führten sie mit 7:6. Im dritten Spielabschnitt zogen die Westsachsen an. Der Zwickauer Schlussmann Matthias Schädlich ließ die Brandenburger verzweifeln, und Zwickau konnte mit 8:9 in Führung gehen. Das letzte Viertel sollte also an Spannung alles bereithalten. Brandenburg glich aus, doch das 04-Team sollte nun seine stärkste Phase haben. Durch Tore von Daniel Oelschlägel und zwei von Aljosa Bakovic setzten sich die Westsachsen auf 9:12 ab. Noch dreieinhalb Minuten waren zu spielen. Zwickau kämpfte auf Kosten von Herausstellungen, doch auch diese Chancen nutzte Brandenburg nicht. Erst eine Minute vor Ende konnten sie das 10:12 erzielen. Auch der Anschlusstreffer fiel 30 Sekunden vor Ende, doch die 04er spielten die Zeit ruhig runter und gewann mit 11:12.
Zweiter, das gab es noch nie im Pokal, waren die Zwickauer Wasserballer jetzt schon sicher. Am Sonntag ging es dann weiter. Im kleinen Finale um Platz 3 unterlagen die Brandenburger den Potsdamern mit 11:7.
Finale, zum ersten Mal stand der SV Zwickau da. Wer im Finale steht, will natürlich auch gewinnen. Doch Prag ist einfach zu stark. Dennoch hielten unsere Spieler richtig gut dagegen. Auch wenn die Prager das erste und das zweite Viertel mit jeweils 2:1 gewannen, stand es zur Halbzeit nur 4:2. Im dritten Viertel kämpften sich die Sachsen sogar auf 4:4 heran. Doch Prag hatte die größeren Kraftreserven. Sie stellten den 2 Tore-Vorsprung vor dem letzten Viertel wieder her. Vor dem Schlussabschnitt stand es 6:4. Zwickau versuchte noch einmal alles. Aber man lief in die Konter der Prager. Die Tschechen gewann verdient mit 11:5, und Zwickau konnte sich nach einigen Minuten dann auch wieder über den tollen 2. Platz freuen, welches das beste Ergebnis einer Männermannschaft im ostdeutschen Pokal der Vereinsgeschichte ist. Nebenbei kann man sich ja auch als beste deutsche Mannschaft im ostdeutschen Pokal rühmen.
 
Für den SV Zwickau 04: M. Schädlich, Oelschlägel (1), Czerner (1), Berkner (1), Wüstner (3), Raska, Trommler (1), Hähnel (1), Bakovic (2), Schneider (1), Lilic, Roncevic (6) und J. Wüstner (Trainer)
 
 
25.06.2018
 
Nächste Termine
 
30.06.19 - 09:00 Uhr
Landesjugend- spiele im Synchronschwimmen in Dresden
03.11.19 - 09:00 Uhr
D-Kader-Test im Synchronschwimmen in Dresden
24.11.19 - 09:00 Uhr
E-Kader-Test im Synchronschwimmen in Dresden
 

MGV 2019
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2015 by oelo