News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
1436320
 
heute:
252
gestern:
825
 
   
 
 
 
 
 
Deutscher Wasserball Pokal: 04er wehren sich redlich
Die Wasserballer des SV Zwickau 04 mussten zum ersten Mal in der Glück Auf Schwimmhalle gegen einen Erstbundesligisten antreten. Es wurde eine Niederlage, die Zwickau mit erhobenem Kopf hinnehmen durfte.
 
Es war von vornherein ein Spiel in einer Zwei-Klassen-Gesellschaft zwischen dem Vertreter der 2. Wasserball-Liga Ost, SV Zwickau 04, und dem Bundesligisten SC Neustadt an der Weinstraße. Am Ende stand es im Spiel der zweiten Runde um den deutschen Wasserballpokal 7:21 (1:5, 4:10, 4:14).
Für die Zwickauer Wasserballer war die Partie gegen eine solch hochkarätige Mannschaft in der Glück-Auf-Schwimmhalle eine Premiere. Mit entsprechend großem Respekt und Nervosität gingen die Männer um Coach Jörg Wüstner dann auch ans Werk. Von Beginn an ließen die Neustädter keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie die höherklassige Mannschaft sind.
Die Zwickauer versuchten mitzuspielen, machten auch Druck auf das gegnerische Tor, doch im Abschluss fehlte einfach das Quäntchen Glück. Das bestraften die Gäste mit schnellen Kontern. Ehe sich die Zwickauer versahen, stand es 0:5. Verteidiger Florian Hähnel gelang zumindest noch der erste Treffer für die Gastgeber. Damit stand es am Ende des ersten Viertels 1:5.
Im zweiten Viertel legten die Westsachsen ihren Respekt ab, spielten richtig gut mit und zeigten, dass sie dieses Jahr in ihrer Liga wirklich mitspielen wollen. Mit Treffern von Franz Czerner, Frank Trommler und Sascha Elsner hielten sie das Halbzeitergebnis (4:10) im Rahmen dessen, was gegen eine so hochkarätige Mannschaft, die sechsmal pro Woche trainiert, eben möglich ist. Trainer Jörg Wüstner wusste das zu werten und versuchte, seine Männer aufzumuntern: "Jungs, das war ein tolles Viertel. Jetzt macht so weiter und seid stolz auf euch." Die 04er mühten sich auch redlich, doch immer wieder traf der Ball den Pfosten oder blieb am glänzend aufgelegten Torwart der Gäste hängen. So hatte SV-Schlussmann Matthias Schädlich meist keine Chance, gegen die in Überzahl anrückenden Gegner zu parieren. Aber auch er konnte bei einem Strafwurf aus 5 Metern seine Klasse unter Beweis stellen.
Beim 4:14 ging es ins letzte Viertel. Alle Zwickauer Spieler zeigten noch einmal, dass sie sich nicht abschießen lassen wollten und kämpften. Das Spiel endete zu hoch, aber verdient mit 7:21. Lob für die 04er-Jungs gab es trotzdem von den Zwickauer Fans. So sagte der ehemalige Zwickauer Spieler Bauer: "Jungs, das sah nicht schlecht aus. Ihr habt bis zum Ende gekämpft. Danke für das tolle Spiel." Auch der erfahrene Martin Firmbach meinte danach: "Dieses tolle Spiel macht Hoffnung auf Sieger in der nächsten Saison."
 
Für den SV Zwickau 04:
Schädlich; Firmbach (1), Mann, Czerner (1), Berkner, M. Wüstner, Brand (1), Trommler (1), Hähnel (1), Voigt, Bolmann, Elsner (1), Trummer (1)
 
 
20.10.2014
 
Nächste Termine
 
15.12.19 - 15:00 Uhr
Weihnachtsshow- programm im Johannisbad
15.12.19 - 17:00 Uhr
Weihnachtsshow- programm im Johannisbad
 

Weihnachtsshow 2019
 
 
 
Scheine für Vereine
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2015 by oelo