News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
1439808
 
heute:
312
gestern:
861
 
   
 
 
 
 
 
Die Ergebnisse vom August Horch Pokal!
Hochspannung, viele Tore und guter Wasserball sahen zahlreiche Zuschauer dieses Wochenende beim “August Horch Pokal“ in unserer Zwickauer Glück Auf Schwimmhalle. Das international besetzte Starterfeld versprach interessante Vergleiche in den Altersklassen U13 und U17 sowie einen unterhaltsamen „Sächsischen Dreier“ im Männerbereich. Die Zwickauer konnten mit dem Wiener Sport-Club u.a. den frischgebackenen österreichischen Meister der U U13 und U17 begrüßen. Jugendteams der renommierten tschechischen Clubs Stepp Praha (mehrfacher tschechischer Meister) und SK Decin sowie der HSG TH Leipzig, der SG Waba Brandenburg sowie der Wasserball-Union Magdeburg komplettierten die Gruppe in der U13. Zwickau, Wien, Prag und Decin starteten zudem in der U17.
Eingebettet in die Spiele der Nachwuchsteams trugen die Männermannschaften aus Zwickau, Chemnitz und Leipzig ihre Spiele aus. Die Zwickauer Männer konnten ihre beiden Spiele souverän und erfolgreich gestalten und sicherten sich so am Samstagabend den Turniersieg. Mit dem 7:3-Erfolg gegen die HSG TH Leipzig legten die Zwickauer den Grundstein, das 13:3 gegen den SC Chemnitz wurde am Ende zur Kür. „Ein schöner Saisonausklang nach einer schwierigen 2.-Liga-Saison unseres jungen Zwickauer Teams“, befand Florian Hähnel. Er und viele andere Spieler der Zwickauer Liga-Mannschaft unterstützten die Veranstaltung und trugen neben den vielen Eltern der Jugendspieler zum Gelingen der diesjährigen Auflage des Turniers bei. „Der Teamgeist stimmt. Wir wollen in der nächsten Saison in der Liga angreifen“, so Florian Hähnel weiter. Im Wasser konnte man dies bereits am Samstag beobachten.
Der Zwickauer U13-Nachwuchs startete im ersten Spiel des Turniers direkt gegen unsere Wasserballfreunde aus Wien. Der Kontakt zu den Wasserballern vom Wiener Sport-Club reicht bereits viele Jahre zurück. So trifft man sich jährlich in Wien beim King-of-the-Kongi-Turnier. Deshalb war die Freude auf Zwickauer Seite groß, als die Wiener mit den beiden Nachwuchsteams zusagten und der Einladung folgten. Also ging es für die Zwickauer U13 gleich richtig zur Sache. Die kleinen 04er fanden recht schnell in die Partie und konnten bis zur Halbzeit eine 3:2-Führung herausarbeiten. In der zweiten Hälfte konnten dann die Wiener ihr Können besser abrufen und drehten das Spiel. 3:6 ging die Partie am Ende für die kleinen 04er verloren. Kein so schlechtes Ergebnis, wie sich später herausstellte... Gegen die junge und noch recht unerfahrene Mannschaft aus Brandenburg konnten dann die kleinen U13-04er ihrem Heimpublikum zeigen, warum sie letztes Jahr ostdeutscher Meister in der U11 wurden. Schnelles Spiel, gute Verteidigungsarbeit und Freude am Spiel führten zu einem deutlichen 20:1-Erfolg. Mit dem 14:3 gegen die HSG TH Leipzig sicherte sich die U13 am Samstag eine gute Ausgangslage für den Sonntag. Hier ging es gleich im ersten Spiel gegen SK Decin um mindestens Platz 2 in der Endabrechnung. Etwas unkonzentriert, aber willig, das Spiel zu gestalten und zu gewinnen, starteten die kleinsten 04er in diese wichtige Partie. Intensiv ging es bereits in dieser Altersklasse zur Sache, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. 3:2-Rückstand zur Halbzeit, noch war alles drin. Und tatsächlich konnten die Zwickauer mit einem kleinen Zwischenspurt ausgleichen und in Führung gehen. Dieser wurde bis knapp 2 Minuten vor Ende verteidigt, ehe Decin der Ausgleich gelang. In einer turbulenten Schlussphase gelang den 04ern in Überzahl der vielumjubelte Siegtreffer. Geschafft, mit einem 12:2 sicherte sich die U13 des SV Zwickau 04 den zweiten Platz. Den Turniersieg erspielte sich ungeschlagen der Wiener-Sport-Club, der mit Marko Bosnak auch den Spieler des Turniers AK U13 stellte. Dritter in der AK U13 wurde der SK Decin vor der HSG TH Leipzig, der WUM Magdeburg und des SG Waba Brandenburg.
Zwei Altersklassen weiter griffen die 04er gegen Stepp Praha, SK Decin und den Wiener Sport-Club um den Turniersieg an. Im ihrem ersten Spiel konnten die Nachwuchswasserballer der AK U17, die kurz vor dem Sprung in den Männerbereich stehen bzw. dort schon eingesetzt werden, gegen Stepp Praha einen ersten wichtigen Etappenerfolgt erzielen. Ein ungefährdetes 9:4 setzte bereits ein kleines Ausrufezeichen an die Konkurrenz. „Wir wollten gut ins Turnier starten und konnten unsere Qualitäten ausspielen“, schätzte Justus Schneider das Spiel kurz ein. „Mit einem Sieg im nächsten Spiel haben wir gute Chancen auf´s Finale am Sonntag“, so Justus Schneider weiter. Dafür musste ein Sieg gegen Decin her, die mit einer Niederlage gegen Wien bereits in Zugzwang gerieten. Aus einer stabilen Abwehrarbeit heraus konnten die U17-04er gegen Decin ihr Spiel gestalten und souverän mit 9:0 den nächsten Sieg einfahren. Das Spiel um Platz 1 war damit erreicht. Im dritten Vorrundenspiel gegen die ebenfalls bis dahin ungeschlagenen Wiener Sport-Club ging es für die 04er um einen guten Vorrundenabschluss. In einer intensiven Partie konnte sich bis kurz vor der Halbzeit keine Mannschaft entscheidend absetzen, bis den Wienern in Überzahl und durch Strafwurf die 3:7-Halbzeitführung gelang. In der zweiten Halbzeit forderte das intensive Spiel auf Zwickauer Seite ihren Tribut. Am Ende sicherte sich der Wiener-Sport-Club U17 den Staffelsieg. Am Sonntag - im Spiel um Platz 1 - sah man sich wieder. Und es wurde richtig dramatisch! Wien erzielte das erste Tor, Zwickau glich aus. Wien legte vor, Zwickau zog mit einem eigenen Tor nach. Wie auch die U13 führten die Zwickauer zur Halbzeit nach einem weiteren Treffer mit 3:2. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang den Wienern der Ausgleich zum 3:3. Weitere zwei Minuten später gehen die Zwickauer erneut in Führung, müssen aber im Gegenzug den Ausgleich hinnehmen. Noch zwei Minuten. Das Spiel geht rauf und runter, keiner Mannschaft gelingt in eigenem Angriff ein weiteres Tor. Sollte – wie bereits im Spiel um Platz 3 – wieder ein Fünf-Meter-Werfen entscheiden? Hochspannung pur. Noch gut zehn Sekunden auf der Uhr. Wien im Angriff. Vier Sekunden vor Spielende gelingt den Wienern mit einem platzierten Fernwurf unter die Torlatte der fünfte Treffer. Jetzt kann das Spiel für die Zwickauer ebenfalls nur durch Fernwurf ausgeglichen werden. Der kurz nach Anwurf ausgeführte Wurf wird durch die Wiener Verteidigung jedoch abgewehrt. Der Wiener SC gewinnt das Finale mit 5:4 gegen den SV Zwickau 04. Schade. Ganz knapp hat die Zwickauer U17 den Turniersieg verpasst. Stepp Praha gewinnt gegen SK Decin nach Strafwurfwerfen das Spiel um Platz 3 knapp mit 7:6. Als bester Spieler des U17-Turniers wurde der Prager Spieler Alex Mynar ausgezeichnet.
Mit dem Turniersieg der Männer und den beiden 2. Plätzen der Nachwuchsmannschaften konnten die Zwickauer Wasserballer das 23. August-Horch-Turnier erfolgreich gestalten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2016!

Den Spielplan sowie die Ergebnisse des Turniers findet ihr unter der Rubrik Wasserball oder direkt über folgenden LINK.
 
 
29.06.2015
 
Nächste Termine
 
13.12.19 - 17:30 Uhr
3. Spieltag des Wasserfloh Polo Cup in der Glück Auf Schwimmhalle
14.12.19 - 17:00 Uhr
Wasserball gegen die SG WaBa Union Magdeburg in der Glück Auf Schwimmhalle
15.12.19 - 10:00 Uhr
Wasserball gegen die SGW Brandenburg in der Glück Auf Schwimmhalle
15.12.19 - 15:00 Uhr
Weihnachtsshow- programm im Johannisbad
15.12.19 - 17:00 Uhr
Weihnachtsshow- programm im Johannisbad
 

Weihnachtsshow 2019
 
 
 
Scheine für Vereine
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2015 by oelo