News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
978689
 
heute:
412
gestern:
572
 
   
 
 
 
 
 
Wasserballer erkämpfen Podestplätze beim King of the Kongi-Turnier in Wien
Am Wochenende spielten die Zweitligawasserballer und das U13-Nachwuchsteam des SV Zwickau 04 beim King of the Kongi-Turnier in Wien. Das Freibadturnier, was dieses Jahr seine 8. Auflage erlebte, war wieder eine tolle Veranstaltung. Man muss wirklich den Hut ziehen vor dem, was der Wiener Sport-Club jedes Jahr auf die Beine stellt. Das wird auch durch ein stetig steigendes Mannschaftsniveau belohnt, was sich in diesem Jahr besonders gut an der Vorrundengruppe der Zwickauer Männermannschaft festmachen ließ. Hier spielten Mannschaften gegeneinander, die sportlich alle dasselbe hohe Level hatten und so jeder, jeden eigentlich hätte schlagen können.
Dies im Hinterkopf hatten die Männer vorranging das Ziel, sich für die kommende Saison einzuspielen. Schließlich standen, gezwungen durch die Abgänge im Sommer, vier neue Akteure im Kader der Westsachsen. Neben den bereits verpflichteten Aljosa Bakovic (SV Ludwigsburg) und Filip Lilic (SGW Rote Erde/Brambauer) kamen noch zwei Kroaten, die extra nach Wien angereist waren, zum Einsatz. Das Resümee danach: “Es sind einfach tolle Jungs, die sich auch super in die Mannschaft eingefügt haben. Wenn der Wechsel dieser beiden noch klappt, können wir mit breiter Brust in die kommende Saison starten“, so der verantwortliche Trainer J. Wüstner.
Im ersten Spiel standen die Westsachsen ausgerechnet dem Ligakonkurrenten SC Chemnitz gegenüber. Noch nie miteinander gespielt, ging zu Beginn einiges schief. Schnell konnte Chemnitz in Führung gehen. Doch schon da zeigte sich der Kampfgeist der Mannschaft. 30 Sekunden vor Schluss konnte der Ausgleich mit 3:3 geschafft werden, und Zwickau blieb im Turnier. Im zweiten Spiel warteten die Vorjahressieger aus Podvodnik. In diesem Spiel zeigte die Mannschaft schon eine geschlossene Leistung. Das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Erst setzten sich die Russen ab, aber dann kamen unsere Jungs immer besser ins Spiel. Knapp, aber verdient, gewannen sie mit 7:6. Im dritten Spiel des Tages ging man gegen den bis dahin sieglosen Tabellenletzten, Paris Lodron Salzburg, etwas zu locker ran. Dazu kam noch, dass unsere Jungs den Center des österreichischen Meisters nie richtig in den Griff bekamen. So verloren sie leider mit 8:4 recht deutlich ihr drittes Spiel. Jetzt sollte das Ergebnis im letzten Vorrundenspiel wichtig sein. Bei einem Sieg über den Wiener Sport-Club wären die Chancen auf das Finale gewahrt geblieben. Und Zwickau bezwang die Gastgeber mit 10:7 in einem torreichen Spiel. Jetzt bleib den Westsachsen nichts anderes übrig, als auf die Schützenhilfe der Salzburger im Spiel gegen Chemnitz zu hoffen. Höchstens ein Unentschieden oder ein Sieg von Salzburg hätte in der ausgeglichenen Vorrundentabelle zum Erreichen des Finales genügt. Da sich Salzburg mit 7:4 durchsetzen konnte, packte Zwickau den hoch zu bewertenden Finaleinzug. Darin ging es gegen den österreichischen Vizemeister WBC Tirol. Eine international zusammengestellte Mannschaft, welche verlustpunktfrei in ihrer Gruppe das Finale erreichte. Und sie legten auch gleich los. Ihr 10er, welcher danach auch zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde, schenkte den Zwickauern gleiche 3 unhaltbare Tore ein. Unsere Center waren toll abgedeckt. Die Taktik wurde umgestellt. Wir griffen jetzt mit zwei Centern an, so dass der Druck deutlich erhöht wurde. Bis auf 4:4 kämpften sich die Zwickauer wieder ran. Doch Tirol schaffte noch 2 Treffer, und der Endstand des Finals stand mit 6:4 fest. Ein toller 2. Platz beim größten österreichischen Wasserballturnier war geschafft.
Die U13 Jugend, welche in einer Altersklasse höher (U15) startete, verkaufte sich im internationalen Feld auch richtig toll. Beide Trainer, Schädlich und Schmidt, staunten über ihrer Jungs. Sie verloren ihr Auftaktspiel gegen den KVP Novaky mit 10:3. Doch schon im zweiten Spiel setzten sie sich gegen die Hausherren aus Wien mit 6:3 durch. Im nächsten Spiel schlugen sie Leipzig mit 10:6. Am Sonntag früh war dann gegen Nürnberg nichts zu holen. 2:6 verloren sie diese Partie. Im letzten Spiel ging es um Platz 3. Ein Sieg wäre toll, denn dann wäre ein richtig guter Platz im U15er Feld drin. Der Gegner hieß, wie auch bei den Großen, Tirol. Unsere Jungs gaben alles. Sie gewannen verdient mit 6:1. Somit erreichten sie einen tollen 3. Platz im 6er Feld. Dabei sei noch einmal erwähnt, dass sie jedes Spiel gegen deutlich körperlich größere Gegner spielten.
Zusammenfassend muss man also beiden 04-Teams eine tolle Leistung attestieren. Ganz besonders bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei der Autovermietung Enterprise, welche die Fahrzeuge für den Transport der Sportler zur Verfügung stellte.
 









 
 
 
25.09.2017
 
Nächste Termine
 
13.01.18 - 17:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Heimspiel gegen die HSG TH Leipzig
21.01.18 - 12:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Auswärtsspiel gegen den SVV Plauen
27.01.18 - 17:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Heimspiel gegen den SV Halle
28.01.18 - 11:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Auswärtsspiel gegen die HSG TH Leipzig
24.02.18 - 17:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Heimspiel gegen Stepp Praha
10.03.18 - 16:00 Uhr
2. Wasserballliga Ost: Auswärtsspiel gegen die SGW Brandenburg
 

Weihnachtsshow 2017
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2015 by oelo