News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2590199
 
heute:
397
gestern:
1292
 
   
 
 
 
 
 
Wasserballer werden vierter in der deutschen U14-Meisterschaft!
Am vergangenen Wochenende nahmen die U14-Wasserballer des SV Zwickau 04 an der Endrunde der deutschen Meisterschaft in Potsdam teil. Da die 04er ungeschlagen durch die Vorrunden gekommen sind und sich in diesem Jahr auch schon den zweiten Platz im deutschen Pokalwettbewerb sichern konnten, galten sie berechtigterweise als Favorit auf einen der Podestplätze. Dementsprechend hoch war auch die eigene Erwartungshaltung. Schließlich hatte man zusammen im Vorjahr schon den deutschen Vizemeistertitel, damals in der U13-Klasse, gewonnen.
Dass es aber nicht so wie erwartet laufen sollte, wurde dem amtierenden ostdeutschen Meister bereits in der ersten Partie des Wochenendes am Freitagabend bewusst. Nach einer klaren 4:1-F√ľhrung gegen die Wasserfreunde Spandau verloren die Jungs das Spiel ungl√ľcklich in letzter Sekunde 5:6. Anschlie√üend f√ľhrte das Trainergespann um Torsten Schmidt und Matthias Sch√§dlich noch eine lange Mannschaftsbesprechung durch, welche am n√§chsten Morgen ihre Fr√ľchte tragen sollte. Gegen Bayer Uerdingen konnten die Jungs nach einer 4:1 Halbzeitf√ľhrung klar mit 9:5 gewinnen. Am Abend folgte dann jedoch der erneute R√ľckschlag. Gegen die White Sharks Hannover hielt man in den ersten neun Minuten gut gegen, verlor dann aber den Faden, und somit machten die Hannoveraner aus dem knappen 3:2 bis zur Halbzeit eine deutliche 5:2 F√ľhrung. Am Ende ging diese Begegnung klar mit 13:8 verloren.
Am Sonntagmorgen mussten die Jungs dann gegen den gastgebenden OSC Potsdam, welcher bis dato ebenso ein Punktverh√§ltnis von 2:4 hatte, ran. In diesem Spiel, welches √ľber Tabellenplatz 4 entscheiden sollte, machten die 04er bis zum letzten Viertel (5:1) fast alles richtig. Einzig die Chancenverwertung war bis zu diesem Zeitpunkt etwas zu bem√§ngeln. Jedoch folgte im finalen Abschnitt abermals der Einbruch. 2 Minuten vor Ultimo stand es nur noch 5:4, und Potsdam hatte noch die Chance zum Ausgleich. Jedoch erzielten die Muldest√§dter zum Gl√ľck 15 Sekunden vor Schluss das 6:4, was gleichzeitig den sicheren 4. Platz in der Tabelle bedeutete.
Vor dem 15. und letztem Spiel des Wochenendes war die Ausgangslage so, dass Zwickau gewinnen musste, um noch die Bronzemedaille zu erreichen. Gegner war der amtierende deutsche Pokalsieger und Vorjahresmeister SSV Esslingen. Da die 04er noch nie gegen die Baden-W√ľrttemberger gewonnen hatten, auch Esslingen selbst in den letzten 2 Jahren kein einziges Spiel auf nationaler Ebene verloren hatte, war die Ausgangssituation eigentlich aussichtslos.
Aber die Zwickauer machten ihr bestes Spiel des Wochenendes. Auch wenn Esslingen in F√ľhrung ging, zog Zwickau schnell nach. So stand es nach dem 1. Viertel 2:2 Unentschieden. Im 2. Spielabschnitt erh√∂hte der Favorit dann doch recht schnell auf 5:2 und alle dachten, das Spiel nimmt nun seinen erwarteten Lauf. Jedoch traf Zwickau noch 2-mal bis zur Halbzeit (6:4). Im 3. Viertel kam es dann zur √úberraschung, Zwickau drehte das Spiel. Mit 7:8 ging es nun in den letzten Spielabschnitt. Nach einer l√§ngeren Torflaute trafen die 04er 2:16 Minuten vor Schluss zum 9:7. Jedoch gab es nur 14 Sekunden sp√§ter den erneuten Anschlusstreffer der Esslinger. Dieses Ergebnis h√§tte f√ľr Zwickau zu Platz 3 gereicht, jedoch sollte das Drama nun seinen Lauf nehmen. Zwickau k√§mpfte aufopferungsvoll in der Abwehr und konnte 40 Sekunden vor Schluss nochmals in den Angriff gehen. 26 Sekunden vor Schluss bekam Esslingen dann sogar noch eine Herausstellung. Die 04er, sich dem Sieg nun eigentlich sicher, hielten den Ball. Ein Zwickauer, der nun unbedr√§ngt in Ballbesitz war, machte daher auch keine Vorw√§rtsbewegung zum Tor. Jedoch pfiff der Schiedsrichter 14 Sekunden vor Schluss Zeitspiel. Das bedeutete, dass Esslingen den Ball zugesprochen bekam. Die erfahrenen Schwaben nahmen nun nochmal eine Auszeit und erzielten unglaubliche 4 Sekunden vor dem Schlusspfiff den schmerzhaften Ausgleich. Bronze war somit, wie Esslingen selbst schrieb, auf Grund einer ungl√ľcklichen Schiedsrichterentscheidung f√ľr Zwickau verloren.
Auch wenn die 04er mit dem 4. Platz hinter ihren eigenen Erwartungen geblieben sind, k√∂nnen Sie auf das Erreichte sehr stolz sein. 04-Trainer Torsten Schmidt res√ľmierte anschlie√üend: "Gl√ľckwunsch an Esslingen zum deutschen Meister 2018. Leider mussten wir mit dem undankbaren 4. Platz nach Hause fahren. Durch das letzte Spiel haben die Kinder aber gesehen, was sie alles schaffen k√∂nnen, wenn sie das machen, was die Trainer sagen, richtig zuh√∂ren und als Mannschaft auftreten. H√§tte wir im gesamten Turnier, so wie im letzten Spiel gespielt, w√§re viel mehr m√∂glich gewesen".
 
Abschlusstabelle:
1. Platz: SSV Esslingen (70:38 Tore; 9:1 Punkte)
2. Platz: White Sharks Hannover (53:44 Tore; 7:3 Punkte)
3. Platz: Wasserfreunde Spandau 04 (27:40 Tore; 5:5 Punkte)*
4. Platz: SV Zwickau 04 (37:37 Tore; 5:5 Punkte)
5. Platz: OSC Potsdam (36:48 Tore; 2:8 Punkte)
6. Platz: SV Bayer Uerdingen 08 (39:55 Tore; 2:8 Punkte)
* Entscheidung durch direkten Vergleich
 
F√ľr den SV Zwickau 04:
Erwin Rothe, Florian Burger, Yannik Keilwerth, Sascha Wolf, Nico Schlosser, Nils John, Linus Brandt, Carl Leander Klötzer,Akos Soma Karacs, Moritz Bornemann, Lenny Schwabe, Vinzent Walther und Julian Ebert (Trainerteam: Torsten Schmidt, Matthias Schädlich und Yannic Baumgärtel)
 
 
22.11.2018
 
Nächste Termine
 
16.12.23 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen Leipzig
17.12.23 - 10:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen den Erfurter SSC
27.01.24 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen Magdeburg
28.01.24 - 10:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen den SV Halle
09.03.24 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen den SC Chemnitz
11.05.24 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen Wedding Berlin
 

Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo