News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2173646
 
heute:
232
gestern:
358
 
   
 
 
 
 
 
Gebrauchtes Auswärtswochenende für Zwickauer Wasserballer
Am Wochenende hatten die Zweitligawasserballer des SV Zwickau 04 zwei anspruchsvolle Auswärtsspiele bei der HSG TH Leipzig sowie dem Erfurter SSC zu bestreiten. Das Minimalziel, zwei Punkte aus dem Wochenende zu holen, wurde leider verfehlt. Dabei zeichnete sich bereits am Samstag gegen Leipzig ab, dass es für die 04er diese Woche schwerer als erwartet werden sollte, obwohl Zwickau nach einem 1:0 Rückstand durch Tore von Attila Beretka und Justus Schneider in Führung gehen konnte. Leider war das auch schon der letzte Vorsprung, denn die Messestädter schafften es bis Mitte des 2. Viertels auf 8:2 davonzuziehen. Doch die 04er rappelten sich nach einer Auszeit von Trainer Ludwig wieder auf. So gelang es ihnen sich bis zur Halbzeit auf 9:6 heranzukämpfen. Aber leider vermochten es die 04er in Folge nicht, den Schwung dieser vermeintlich besten Phase der Partie mitzunehmen. Denn das 3. Viertel konnten die Hausherren vorentscheidend 4:2, zum Zwischenstand von 13:8, gewinnen. Da sie dann auch noch im letzten Abschnitt ein erneutes Aufbäumen der Muldestädter durch eine ruhige und konzentriere Spielweise zu verhindern wussten, stand am Ende eine schmerzhafte 18:12-Niederlage auf der Anzeigetafel.
Somit war den Zwickauern klar, dass man am Sonntag gewinnen musste, um die eigene Zielvorgabe zu erreichen! Entsprechend begann man auch mit einer guten spielerischen Leistung, die eine Zwickauer Überlegenheit im Wasser erkennen ließ. Jedoch war es, wie so oft zuletzt, die Abschlussschwäche bei schön herausgespielten Chancen, die dafür sorgte, dass es nach dem ersten Viertel nur 2:2 unentschieden stand. Lediglich Attila Beretka und Max Wüstner schafften es, den Erfurter Schlussmann zu überwinden. Ob es an den Köpfen, die mit der eigenen Torquote haderten oder doch an einer anderen Sache lag, ist nicht klar, aber Zwickau verschlief erneut den Beginn des 2. Viertels. 6:2 stand es Mitte des Abschnitts. Durch zwei starke Kontertore von Eric Schneider sowie einem weiteren Tor von Sascha Elsner konnte der Torabstand bis zum Seitenwechsel auf zwei Tore zum 7:5 reduziert werden. Den Trend fortsetzend konnte das 3. Viertel 2:0 zum Zwischenstand von 7:7 gewonnen werden! Obwohl man sich vorgenommen hatte in den letzten 8 Minuten den Sack schnell zu machen zu wollen, hinderte die Zwickauer erneut die eigene Schussverwertung an diesem Vorhaben. Stattdessen lud man Erfurt zum Kontern ein. So trafen die Hausherren zum 8:7. Auch der 8:8-Ausgleich durch Wüstner brachte keinen Durchbruch und die Hausherren stellten 2,5 Minuten vor Schluss eine 10:8-Führung her. Da Michael Berkner eine Minute später zum 10:9-Anschluss traf, konnte Trainer Will nun alles auf eine Karte setzen. Er schicke den Zwickauer Torhüter Matthias Schädlich mit in den Angriff. Leider wurde dieser Mut nicht belohnt, denn erneut ging ein unbedrängter Schuss nur gegen den Pfosten des Tors. Dies ermöglichte Erfurt 4 Sekunden vor Schluss den Ball im Kasten vom zurückeilenden Schädlich zum 11:9-Endstand zu versenken.
Nach diesen beiden Niederlagen war den Spielern vom SV Zwickau 04 die Enttäuschung klar ins Gesicht geschrieben. Nach zuletzt 10 Spielen in 6 Wochen haben sie nun erstmal 2 Wochenenden Pause, wo sie die richtigen Schlüsse aus den beiden Niederlagen ziehen wollen, damit am 23. April im ostdeutschen Pokal gegen Potsdam II eine entsprechende Antwort folgen kann.
 
Für den SV Zwickau 04: Schädlich, E. Schneider (3), Oelschlägel, Czerner (2), Berkner (2), Wüstner (4), T. Giebner (1), Walther, Hähnel, Beretka (3), E. Schneider (3), Elsner (3), N. Giebner und Will (Trainer)
 
 
03.04.2022
 
Nächste Termine
 
05.11.22 - 12:00 Uhr
41. Seniorenschwimmfest des SV Zwickau 04
 

Zwickau Triathlon 2022
 
 
 
Silvesterparty 2022
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo