News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2590152
 
heute:
350
gestern:
1292
 
   
 
 
 
 
 
04er belohnen sich mit einem Punkt f├╝r zwei starke Spiele
Am Wochenende hatten die Zweitligawasserballer des SV Zwickau 04 mit dem Bezirksderby gegen den SVV Plauen und dem Spiel beim ASC Brandenburg zwei denkbar schwere Brocken vor der Brust. Am Samstag erwartete die 04er neben dem ungeschlagenen Tabellenf├╝hrer auch noch ├╝ber 150 lautstarke Plauener Fans. Doch davon sichtlich unbeeindruckt begann das G├Ąsteteam. Nach dem 1:0 der Hausherren konnte Max W├╝stner schnell ausgleichen und auch der zwischenzeitliche 3:1 R├╝ckstand lie├č Zwickau unbeirrt. Als nach Anpfiff des 2. Viertels Sascha Elsner zum 3:3 traf, wurde es auf einmal ungew├Âhnlich ruhig auf der Trib├╝ne des Stadtbades. Denn nicht nur das die 04er gute Chancen kreierten, Plauen arbeitet sich an der starken Abwehr, aus der Torh├╝ter Matthias Sch├Ądlich im besonderen Ma├č herausstach, sp├╝rbar ab. Erst 2 Minuten vor dem Seitenwechsel fiel das 4:3 f├╝r die Gastgeber. Leider verlor man nun etwas den Faden, sodass in diesem Spielabschnitt noch das 5:3 und 6:3 fiel. Nach der 1. Minute des 3. Viertels konnte mit Max W├╝stner wieder ein Zwickauer treffen. Anschlie├čend wiederholte sich das Bild der Vorviertels - der ehemalige Bundesligist tat sich schwer gegen die stabile 04-Abwehr. Trotzdem schafften es die Gastgeber kurz vor der letzten Pause noch zweimal zum 8:4 zu treffen. Da direkt nach Wiederanpfiff Plauen durch 2 starke Einzelaktionen die 10:4 Vorentscheidung herbeif├╝hrte, schraubte Zwickau seine Kr├Ąfte etwas zur├╝ck. Auch bekam Nachwuchstorh├╝ter Niklas Giebner nochmal Einsatzzeit. An ihm lag es aber nicht, dass am Ende ein etwas zu hoher 15:5 (3:2, 3:1, 2:1, 7:1) Derbysieg f├╝r Plauen auf der Anzeigetafel stand. Denn am Sonntagvormittag wollte man in Brandenburg an der Havel nach einer l├Ąngeren Durststrecke endlich mal wieder punkten! Die letzten Spiele gegen die beiden Topteams der Liga hatten gezeigt, dass man den Tabellenvierten auf keinen Fall f├╝rchten muss, auch wenn das Hinspiel in der Gl├╝ck Auf Schwimmhalle noch 7:13 verloren ging. Daf├╝r hatte Trainer Will neben der Umsetzung der taktischen Anweisungen vor allem Leidenschaft von seinen Jungs, die das 1. Viertel noch 3:2 verloren, gefordert. Es folgte dann das beste 04-Viertel - mit 1:4 (4:6-Zwischenstand) konnte es gewonnen werden. Besonders Justus Schneider, der zu diesem Zeitpunkt schon 3-Mal getroffen hatte und Anton Eirich (2 Treffer) hatten an dieser F├╝hrung einen gro├čen Anteil. Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zwickauer einen herben R├╝ckschlag. Nachdem Franz Czerner im Angriff seine 3. Rausstellung erhielt, wurde gegen Eric Schneider auch noch eine schmeichelhafte Spielausschlussstrafe mit Ersatz von den beiden Unparteiischen ausgesprochen. Da die Zwickauer Bank ohnehin schon dezimiert war, wirkten diese Strafen f├╝r die 04-Spieler wie ein direkter Schlag gegen die eigenen Siegesambitionen. Dies spiegelte sich dann auch erstmal im Wasser wider. Nach einem Doppeltorerfolg von Brandenburg konnte Zwickau das 6:7 erzielen, welches aber noch vor Ende des 3. Viertels von den Havelst├Ądtern wieder ausgeglichen werden konnte. Als nach zweieinhalb gespielten Minuten des Schlussviertels die Hausherren 9:7 in F├╝hrung lagen, dachten sicherlich schon einige Fans in der Brandenburger Halle, dass Zwickau geschlagen ist. Aber damit sollten sie irren. Kapit├Ąn Daniel Oelschl├Ągel konnte in den n├Ąchsten 2 Minuten 2-Mal zum 9:9 treffen. Spannend ging es dann auch weiter. Gegen Zwickau wurden zwei 5-Meter Strafw├╝rfe ausgesprochen. Doch hier kr├Ânte Matthias Sch├Ądlich seine ohnehin schon herausragende Torwartleistung, als er beide parieren konnte. Das Ganze konnte der eigentlich gedeckte Vinzent Walter toppen, indem er den 9:10-F├╝hrungstreffer markierte! Leider konnte 1:20 min vor Ultimo Brandenburg nochmals ausgleichen. In der Folge hatten die Gastgeber noch zwei Auszeiten, welche sie vor ihren verbleibenden Angriffen nutzten. Aber die an diesem Wochenende wirklich bemerkenswert gut eingespielte Abwehr wusste auch diesen Vorteil zu verteidigen, wenngleich ihnen auf der Gegenseite kein eigenes Tor mehr gelang. Die Partie endete 10:10-Unentschieden (3:2, 1:4,3:1, 3:3). Auch wenn es nicht der anvisierte Sieg war, k├Ânnen sich die Zwickauer ├╝ber diesen Punkt freuen und voller Selbstvertrauen in den Saisonendsport gehen!
 
F├╝r den SV Zwickau 04: Sch├Ądlich, E. Schneider, Oelschl├Ągel (2), Czerner, W├╝stner (2), Eirich (3), H├Ąhnel (1), J. Schneider (4), Walther (1), Elsner (2), N. Giebner und Will (Trainer)
 
 
01.05.2022
 
N├Ąchste Termine
 
16.12.23 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen Leipzig
17.12.23 - 10:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen den Erfurter SSC
27.01.24 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen Magdeburg
28.01.24 - 10:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen den SV Halle
09.03.24 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen den SC Chemnitz
11.05.24 - 17:00 Uhr
Heimspiel der Zweitligawasserballer gegen Wedding Berlin
 

Anf├Ąngerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo