News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2087162
 
heute:
183
gestern:
688
 
   
 
 
 
 
 
U12-Wasserballer qualifizieren sich für den deutschen Pokal
Am Samstag, den 30. April reisten die Zwickauer U12-Wasserballer in das Sportbad Britz nach Berlin-Neukölln zur Endrunde im ostdeutschen Wasserballpokal der U12. Die sechs besten Wasserballmannschaften der Landesgruppe Ost spielten dabei in zwei Staffeln um den begehrten Pokal sowie um den Einzug in die Vorrunde des deutschen Pokals.
Bei Wassertemperaturen um 20° C wurde die Freibadsaison eröffnet. Zum Glück spielte das Wetter mit und der heiße Tee ging nicht aus. Zusammen mit dem ersten Gegner, der SG Schöneberg ging es ins erquickende Wasser. Schöneberg gelang der erste Treffer im Spiel, doch Franz Trommler und Moritz Klüglich konnten den SV Zwickau 04 zu einem 6:3 Vorsprung werfen. Nachdem allerdings aufgrund des kalten Wassers Torhüter Martin Werz ausgewechselt werden musste, wurde das Spiel noch einmal spannend. Drei Minuten vor Abpfiff kam Schöneberg auf 6:5 an die Muldestädter heran. Nun kämpften alle gegen die Kälte und zusätzlich eine drohende Niederlage. Nach toller Abwehrleistung gelang Tamilo Singer 32 Sekunden vor dem Spielende der Befreiungsschlag zum 5:7 Endstand. Somit war der zweite Platz in der Staffel schon sicher.
Im zweiten Spiel des Tages durften sich alle trockengebliebenen Spieler gegen die SG Neukölln beweisen. Allen war bewusst, dass eine Niederlage gegen diesen starken Gegner unabdingbar ist. Dennoch nahmen alle dieses Spiel als Training an und kämpften tapfer. Torhüter Martin Werz wurde als Feldspieler eingewechselt und erzielte sogar die einzigen beiden Treffer in diesem Spiel. Endstand 2:37.
Im Halbfinalspiel am Sonntagmorgen standen die 04er dem SC DHfK Leipzig gegenüber. Die Wassertemperaturen setzten der Mannschaft am frühen Morgen extrem zu. Viele Spielzüge konnten nur unzureichend vollendet werden, Pässe kamen zu kurz und Torwürfe gingen daneben. Leipzig konnte dies etwas besser umsetzen. So stand es am Ende 2:7 für die Messerstädter, die sich dann im Finalspiel Neukölln geschlagen geben mussten.
Im Spiel um Platz 3 hieß der Gegner OSC Potsdam. In vorangegangenen Zusammentreffen gingen die Spiele knapp für Potsdam aus, dennoch wollte Trainer Frank Trommler den Spielern Zeit einräumen, die im ersten Spiel nicht im Wasser waren. Bis zum Ende des zweiten Viertels baute Potsdam einen 5-Tore-Vorsprung auf. Danilo Großer konnte am Ende des zweiten Viertels den ersten Zwickauer Treffer landen - das dritte Viertel startete mit einem 1:5-Rückstand. Nun hatten die Bankspieler Blut geleckt und wollte trotz eisiger Temperaturen mitmischen. Schnell verringerte sich der Torabstand auf 4:5, es wurde spannend. Beim Stand von 4:6 startete das letzte Viertel. Noch einmal versenkte Johann Queck den Ball im Potsdamer Tor zum 5:6. Zwei weitere Male gingen Würfe knapp über das Potsdamer Tor und zu allem Überfluss fiel das entscheidende Tor zum 5:7 Endstand für Potsdam.
Zusammenfassend muss man klar positiv hervorheben, das mit dem 4. Platz im ostdeutschen Wasserballpokal die Qualifikation für den deutschen Pokal erreicht wurde. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Teamleistung!
 
Für den SV Zwickau 04 stiegen ins Wasser: Luca Diegnitz, Finn Freche, Danilo Großer, Moritz Klüglich, August Krämer, Laurenz Mann, Till Müller, David Pöcker, Johann Queck, Arne Raithel, Tamilo Singer, Franz Trommler und Martin Werz
 
 
 
02.05.2022
 
Nächste Termine
 
29.05.22 - 10:00 Uhr
Landesmeisterschaft U16 in der Glück Auf Schwimmhalle
11.06.22 - 10:00 Uhr
Kreis- Meisterschaften in der Glück Auf Schwimmhalle
25.06.22 - 10:30 Uhr
Landesmeisterschaft U14 im Waldbad Brunn
26.06.22 - 09:30 Uhr
Landesmeisterschaft U12 in Dresden
 

Scheine für Vereine
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo