News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2853981
 
heute:
437
gestern:
1631
 
   
 
 
 
 
 
Vizepokalsieger - Wasserballer √ľberraschen im Ostdeutschen Pokal!
‚ÄěUnsere Chance ist, dass wir keine haben,‚Äú so der Trainer vor dem Finale-3 im Ostdeutschen Wasserballpokal. Aber die Mannschaft wuchs √ľber sich hinaus und holte den 2. Platz im Ostdeutschen Pokal!
Das erste Spiel bestritten sie gegen die zweite Vertretung der Wasserfreunde Spandau 04. Wo neben Marc Politze und Dirk Klingenberg noch mehrere gestandene Ex-Nationalspieler in der Mannschaftsaufstellung standen. Diese zeigte auch im ersten Viertel, das sie wie fast jedes Jahr, zu Recht im Endturnier des Pokalwettbewerbs standen. Doch unsere Jungs hielten dagegen. Durch Tore von Hannes Br√§utigam(2), Till Giebner und Akos Karacs f√ľhrten sie sogar mit 4:2. Doch die Berliner wollten sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und gewannen das erste Viertel mit 4:5. Ausgeglichen verlief auch das zweite Viertel und Zwickau merkte, dass sie doch eine Chance haben. Sie gewannen das zweite Viertel mit 4:3 und es stand unentschieden 8:8. In der Halbzeitpause schworen sich die Westsachsen noch mal richtig ein. Jeder musste jetzt √ľber sich hinauswachsen und alles geben. Auch wenn nur 5 Stunden sp√§ter das n√§chste Spiel anstehen sollte. Eindrucksvoll schwammen die Zwickauer einen Konter nach dem Anderen und Jonas Reinhart er√∂ffnete den Torreigen. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, aber die Berliner wurden mit 6:1 im 3. Viertel besiegt und waren sichtlich √ľberrascht vom Spiel der Hausherren - es stand 14:9. Kurz nach Anpfiff des letzten Viertels verk√ľrzte Spandau auf 14:10. Br√§utigam stellte den Abstand mit 15:10 wieder her, doch Spandau schaffte wieder den Anschluss. Wird es noch mal knapp? Nein, die Zwickauer mobilisierten noch mal alles und nutzten ihre Chancen! Am Ende stand es 20:11 im Spiel gegen Spandaus zweite Vertretung.
Im zweiten Spiel unterlag dann Spandau der anderen Mannschaft im Final 3, dem OSC Potsdam II, mit 20:9.
Somit stand im letzten Spiel des Wettbewerbs auch das Pokal-Finale an. Der frisch gebackene Ostdeutsche Meister Potsdam, welcher vor einer Woche noch in Zwickau geschlagen wurde, wollten unbedingt das Double erreichen. Gleich drei U19-Nationalspieler hatten die Mannschaft gegen√ľber der Vorwoche erg√§nzt. Sie zeigten auch gleich, dass sie nichts anbrennen lassen wollten. Beim Stand von 0:4 gelang das erste Tor f√ľr Zwickau. Geworfen hat es wieder mal Reinhart. Zwickau konnte jetzt gut mithalten. Am Ende des ersten Spielabschnitts stand es 4:6 f√ľr die Sportsch√ľler aus Potsdam. Auch im zweiten Abschnitt hielten die Zwickauer noch gut mit. Es ging mit 7:12 in die Halbzeitpause. Doch danach ging unseren Zwickauern die Puste aus. Jetzt Konterte Potsdam. Zwickau hatte einfach keine Kraft mehr und konnte diese Konter nicht absichern. Potsdam gewann das dritte Viertel mit 1:8 und dann auch verdient den Pokal mit 10:25.
Dennoch war dieser Erfolg nicht vorauszusehen und genau so stolz zeigten sich alle Spieler dann auf dem Mannschaftsfoto. ‚ÄěKlasse Leistung und n√§chstes Jahr greifen wir auch wieder voll an‚Äú so der Kapit√§n Max W√ľstner.
 
F√ľr den SV Zwickau 04: N. Giebner und Schramm (beide Tor), Oelschl√§gel (2), Walther (3), Reinhart (8), M. W√ľstner (1), Eirich, Sauer (2), Karacs (3), Giebner (1), Schneider (1), Br√§utigam (9) und W√ľstner (Trainer)
 
 
 
23.06.2024
 
Nächste Termine
 
20.07.24 - 09:00 Uhr
Deutsche Meisterschaften der Masters im Synchronschwimmen
02.11.24 - 13:00 Uhr
43. Seniorenschwimmfest des SV Zwickau 04
16.11.24 - 08:30 Uhr
34. Herbstschwimmfest des SV Zwickau 04
 

MGV 2024
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo