News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2170242
 
heute:
735
gestern:
792
 
   
 
 
 
 
 
Verjüngtes 04-Team kann in der Fremde nichts holen
Dass es für die Zweitligawasserballer des SV Zwickau 04 am Wochenende nicht einfach werde sollte, war von vornherein klar. Mit der Wasserball Union Magdeburg und dem SC Wedding Berlin hatten die 04er zwei Top-Teams der Liga, die Berliner sind sogar amtierender Tabellenführer, vor der Brust. Als sich dann noch abzeichnete, dass sich aus Krankheit und beruflichen Gründen mehrere Leistungsträger für das Wochenende abmelden mussten, hatten sich die Zwickauer vorgenommen, primär auf die Nachwuchs- und Perspektivspieler zu setzen und sich dabei so teuer wie nur irgendwie möglich zu verkaufen.
Am Samstag erwartete die Mannen um Trainer Ludwig Will ein hochmotivierter Magdeburger Kader, der von den 100, laut Hygienekonzept zugelassenen Zuschauern enorm angespornt, wie die Feuerwehr begann. So kamen die Muldestädter innerhalb der ersten Minuten unter die Räder, was bei einem zu harmlosen Angriffsspiel einen 5:0 Rückstand nach dem ersten Viertel zur Folge hatte. Auch der 5:1 Anschlusstreffer von Max Wüstner nach Wiederanpfiff änderte nichts an der deutlichen Dominanz der Hausherren. Auf den bitteren Stand von 11:1 bauten sie ihre Führung bis zum Seitenwechsel aus. Positiv muss man hervorheben, dass die jungen Gäste trotz dieser klaren Spielentwicklung nicht nachließen, aufopferungsvoll zu kämpfen. Nachdem auch der 3. Spielabschnitt 5:1 abgegeben werden musste, Kapitän Daniel Oelschlägel traf dabei für 04, konnte man im letzten Viertel verhindern, dass der Abstand nochmals höher wurde. Sascha Elsner war es, der den letzten Zwickauer Treffer zum 18:3 (5:0, 6:1, 5:1, 2:1) Endstand beisteuerte.
Am Sonntagnachmittag kam es dann zur Begegnung mit dem Tabellenführer aus Wedding. Auch in dieser Partie musste man sich schnell eingestehen, dass man gegen die Berliner mit dieser jungen Zwickauer Mannschaft auswärts nichts holen kann. Und das, obwohl man nach dem ersten Viertel, was auf Grund vieler vergebener 04-Gelegenheiten zu deutlich mit 5:2 an Berlin ging, im zweiten Abschnitt ein beachtliches 2:2 Unentschieden erkämpfen konnte. Max Wüstner, Franz Czerner und zweimal Leon Sauer hatten für die Gäste bis dahin getroffen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich, dass man vor dem gegnerischen Tor einfach noch nicht wieder die nötige Gefährlichkeit entwickeln kann. Das wussten die körperlich starken Berliner gut zu nutzen und gewannen auch diesen Durchgang 5:1. Im letzten Viertel gab Will den Jüngsten im Team auch nochmal viel Spielpraxis. Am Ende, nach Abpfiff der Partie durch die Unparteiischen, stand die zweite bittere Zwickauer Niederlage auf der Anzeigetafel: 17:5. Besonders schade, da gegen Wedding an diesem Tag ein besseres Ergebnis durchaus möglich gewesen wäre.
Für den SV Zwickau 04 gilt es nun diese deutlichen Niederlagen schnell abzuhaken, denn schon am kommenden Wochenende empfangen sie mit Brandenburg und Neukölln II erneut zwei starke Gegner in der heimischen Glück Auf Schwimmhalle. Auch wenn sich schon heute abzeichnet, dass nach wie vor nicht der volle Kader zur Verfügung stehen wird, sollte mit den heimischen Fans im Rücken einiges mehr möglich sein!
&nsbp;
Für den SV Zwickau 04: Schädlich, E. Schneider, Oelschlägel (1), Czerner (1), Walther, Wüstner (2), Eirich (1), Sauer (2), T. Giebner, J. Schneider, Elsner (1), Bakovic, Berkner, N. Giebner und Will (Trainer)
 
 
21.03.2022
 
Nächste Termine
 
05.11.22 - 12:00 Uhr
41. Seniorenschwimmfest des SV Zwickau 04
 

Zwickau Triathlon 2022
 
 
 
Silvesterparty 2022
 
 
 
Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo