News
 
Der Verein
 
Service
 
Mehr...
 
Besucher bisher
2291710
 
heute:
381
gestern:
930
 
   
 
 
 
 
 
Wasserballer holen keine Punkte in Berlin
Am Wochenende standen für die Zweitligawasserballer des SV Zwickau 04 die ersten beiden Auswärtsspiele der Saison an. Dabei mussten sie am Samstagabend im Berliner Kombibad gegen den SC Wedding antreten. Auch wenn der Blick auf die Spielerdecke der Westsachsen schon vermuten ließ, dass es keine einfache Aufgabe werden würde, sollte diese erste Auswärtspartie bei Trainer und Spielern gleichermaßen für lange Gesichter sorgen. Denn bereits nach 3 Minuten führten die Berliner mit 4:0. Auch wenn Justus Schneider in der Folge den Anschlusstreffer schießen sollte, beendete das nicht die Drangphase der Berliner, sodass das erste Viertel viel zu deutlich mit 6:2 verloren ging. Leider gelang es auch dem 04-Trainer Ludwig Will, welcher sichtlich unzufrieden mit dem Gesehenen war, nicht, seine Mannschaft entscheidend wachzurütteln, womit auch der 2. Abschnitt mit 5:0 deutlich abgegeben wurde. Nach dem Seitenwechsel stabilisierte sich das 04-Spiel zumindest in der Defensive etwas. Mit 4:1 und 3:2 in den Vierteln drei und vier stand ein bitterer Endstand von 18:5 auf der Anzeigetafel, mit dem keiner der Zwickauer zufrieden sein konnte. Folglich wurden viele Gespräche über die Fehler und die eigene Leistung zwischen Team und Trainer geführt. Als Ziel für das zweite Spiel des Wochenendes, welches am Sonntag gegen die Bundesligareserve der SG Neukölln Berlin gehen sollte, wurde sich klar vorgenommen, wieder besseren Wasserball abzuliefern. Auch wenn die Vorzeichen nicht die Besten waren, denn am Vorabend hatte der SC Chemnitz mit 17:8 auch deutlich bei den Neuköllnern verloren, stand eine weitere klare Niederlage bei den Muldestädtern nicht zur Disposition. Und so kämpfte man trotz eines unglücklichen Tores zum 1:0 Rückstands unbeirrt weiter. Das 1. Viertel endete nach einem zwischenzeitlichen Ausgleich von Justus Schneider 2:1 für die Hausherren. Nach Wiederanpfiff traf Leon Sauer zum 2:2, ehe die Berliner auf 4:2 erhöhen konnten. Auch wenn Vinzent Walther und erneut J. Schneider für ihr Team treffen konnten, war dieser Abschnitt die vermeintlich schwächste Phase der Gäste an diesem Tag. Bei einem Stand von 7:4 wechselten die Teams die Seiten – dieser 3-Torrückstand sollte sich am Ende noch rächen. Denn in der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der meist einem Tor der einen Mannschaft, ein Treffer des anderen Teams folgte. So stand es vor dem Schlussabschnitt 10:6. Auch wenn Zwickau nochmal alles geben wollte, kamen sie an die körperlich starken Neuköllner nicht richtig heran. Mitte des Schlussviertels stand es nach Toren von Wüstner, abermals Schneider und Oelschlägel 12:9. Über 13:10 und 14:11 erreichte man den akzeptablen Endstand von 15:12.
Trainer Will zeigte sich trotz der erneuten Niederlage positiv: „Nach dem Spiel vom Vortag, wo alles falsch lief, zeigte mein Team heute, dass sie es viel besser können! Mit etwas mehr Erfahrung im Kader wäre sicher auch ein Sieg drin gewesen“. Am nächsten Wochenende habe die 04er spielfrei und helfen daher den Kunden vom Globus Zwickau am Samstagvormittag beim Einpacken ihres Einkaufs, bevor dann am 17. und 18. Dezember nochmal zwei Heimspiele in der Glück Auf Schwimmhalle anstehen.
 
Für den SV Zwickau 04:
N. Giebner, E. Schneider (2), Oelschlägel (2), Berkner, Walther (1), Wüstner (3), Eirich (1), Sauer (2), Hähnel, T. Giebner, J. Schneider (6), S. Giebner und Will (Trainer)
 
 
04.12.2022
 
Nächste Termine
 
11.02.23 - 10:00 Uhr
Jahresauftakt- veranstaltung 2023
 

Anfängerschwimmkurs
 
 
 
Vereinsbekleidung
 
 
 
 
 
www.SV-Zwickau04.de
© 2007-2022 by oelo